Labor

Das Labor im Labor ist der Raum fürs Expe­riment bei der Arbeit, die Werk­statt und Brut­stätte für Eige­nes, für Hand- und Kopf­arbeit für beson­dere Lösun­gen unter eigenem Auf­trag ohne Budget­druck. Freie Pro­jekte und Koo­pera­tio­nen mit unse­ren Part­nern ergän­zen und berei­chern unse­ren Brot­erwerb. Damit blei­ben wir in Bewe­gung im Den­ken und Han­deln.

so, so oder so *

Wir haben es alle in der Hand.
Denn wir können mit unserem Repertoire und Werkzeug die Dinge gestalten. Es ist die Chance für Vielfalt, Überraschungen und Neues. Nutzen wir gemeinsam die Möglichkeiten und Freiräume.
So machen wir es besser.

Ein Beitrag, wie man mit einem kleinen Repertoire Vielfalt schaffen kann, verbunden mit einem guten Start ins Jahr.
PS: Abgebildet sind einzelne Postkarten, die wir als Paket letztes Jahr verschickten. Die Motive wurden jeweils aus dem gleichen Repertoir an Elementen zusammengestellt.
* Jahresendkarten /

impulslabor Neujahrskartenset 1 2020

Plakate

Die Arbeit an Plakaten ist reizvoll, weil man auf großer Fläche mit Nähe, Dis­tanz und Geste jong­lieren kann. Es ist das ideale Format, um Gedan­ken wahr­nehm­bar, sicht- und les­bar zu machen. Man kennt das vom Garten Um­graben: Nach schweiß­treiben­der Knochen­arbeit blickt man mit Genug­tuung auf das Werk. So geht es uns, die eigen­en Pro­dukte am Ende einer Schaffens­phase in den Händen zu halten. Unter eigenem Auftrag diese Kopf­gebur­ten anderen zeigen und schen­ken zu können, macht uns Spaß, so auch zum Jahres­ende. Manchem wäre eine Flasche lieber – wir machen aber trotz­dem weiter.

Wenn Sie kein Plakat erhalten haben, können Sie hier .

impulslabor Neujahrskarte Bitte lächeln

ougrapo

ougrapo ist die Werk­statt für poten­tiel­les Grafik­design in Frank­furt. Die drei Designe­rin­nen und Auto­rin­nen Sophie Dobrigkeit, Sigrid Ortwein und Ulrike Gauder beleuch­ten das The­men­feld Kommu­ni­ka­tion aus unter­schied­lichs­ten Blick­win­keln und unter­stützen Privat­per­so­nen und Unter­neh­men mit Work­shops bei krea­tiven Pro­zessen.

Der grafi­sche Brief­roman „mme perreq – 49 vor­läufig end­gültige Muster­briefe“, ein Gemein­schafts­werk der Bild- und Text­werk­stätten Ougrapo und Oulipo Frankfurt (Leitung Peter Hauff), ist im Septem­ber 2020 im Verlag Wunder­horn erschie­nen. Das Buch umfasst eine unge­wöhn­liche Korres­pon­denz, eine abwechs­lungs­reiche Serie experi­men­teller Texte, Grafi­ken, Formu­lare, Post­karten und Zeich­nun­gen, die nach kon­kreten Spiel­regeln ver­fasst und gestal­tet sind.

ISBN 978-3-88423-635-2 / 24,00 EUR /

Hören Sie die knapp 1-stündige hr2 Kultur-Radio­sendung über mme perreq, oulipo und ougrapo vom 14. Februar 2021.

hr2kultur hören

ougrapo Buch mme perreq Titel mit Umschlag

Mit unserem ersten 2014 erschie­ne­nen Buch, der „Gebrauchs­­anwei­­sung“, einem Gemein­­schafts­­werk von Ougrapo und Oulipo Frank­­furt, möchten wir unser Publi­­kum für bild­­haftes und litera­­risches Experi­­men­­tieren begeis­­tern. Wort und Bild sind das Mate­­rial, aus dem im Spannungs­­feld von Form­­zwang und Spiel­­vergnü­­gen Texte und Bild­­werke ent­­stan­den sind, die ris­kant zwischen Sinn und Unsinn schwan­­ken und die sich nun in diesem Buch gemein­­sam präsen­­tieren. Der Um­­schlag des Buches ist zu­gleich Plakat und zeigt das ougrapo-Manifest.

ISBN 978-3-88423-480-8 / 19,80 EUR /

workshops

grasp ateliers

Die interdisziplinären und interaktiven Grafik- und Sprachateliers für gelingende Kommunikation an Schulen wurden gemeinsam mit Sophie Dobrigkeit und Peter Hauff konzipiert und gestaltet. In drei aufeinander aufbauenden Fortbildungseinheiten stellen wir die Methode „Kreativität durch Beschränkung“ vor: Formale Einschränkungen beflügeln die Fantasie. Diesem Prinzip folgend machen wir in unseren Ateliers das Wechselspiel von Wort, Klang, Form, Farbe, Bild und Komposition – Grundelemente der Kommunikation – erfahrbar.

Zielgruppe aller Bausteine sind Schulleitungen, Lehrkräfte, sowie interessierte Schüler*innen. Die Work­shops können als digitale, analoge und hybride Fortbildungs-Veranstaltung zu je 3,5, Std. für Gruppen mit 5 bis 15 Lehrenden gebucht werden.

Die grasp-Workshops sind u.a. fester Bestandteil des Fortbil­dungs­programms des Büro Kulturelle Bildung des Hessisches Kultusministeriums.

E-Mail-Anfrage

Ougrapo Picture Word­­shop

Der Ougrapo Picture Word­­shop ist ein künst­lerisch-expe­ri­­men­­telles Work­­shop-For­mat für Unter­­neh­men, Privat­­perso­nen, städ­t­ische Insti­tu­­tio­nen oder auch Schulen. Wort und Bild sind die Grund­­bausteine des Picture Word­­shops. Weitere Mittel der Kommu­­ni­ka­­tion wie Klang, Farbe und Kom­po­­sition wer­den in prak­­tischen Übun­­gen er­forscht und ent­­deckt. Auf spie­le­­rische Art wird das Wech­sel­­spiel von Form und Inhalt erlebt. Der Picture-­Word­shop ermög­­licht, krea­tive Pro­­zesse bewusst erfahr­­bar zu machen und diese als Stra­­te­gie zum Visua­­lisie­­ren von Wer­ten, Lösen von Pro­­ble­men, Wün­­schen und Visio­­nen zu nutzen.

Website Ougrapo Picture Wordshop

hot needle sewing

Aus Dirndl wird Hoch­­zeits­­kleid – das Zauber­­wort aller mög­­lichen Künste ist Kom­­bi­na­to­rik. Die Aus­­stel­lung im K&K Kiosk in Weimar, dem Zen­trum für Kunst und Mode, prä­sen­­tiert Klei­dungs­­stücke, die im Rah­men des ougrapo-­Work­­shops „hot needle sewing“ ent­­stan­den sind.

oukipo hotneedle sewing Weimar Kiosk nachts

umwelt-exploratorium e.V.

Erneuer­bare Energien, Bio­diversität, Bio­ökono­mie, Roh­stoff­knapp­heit und Abfall­ver­mei­dung, Recy­cling, Luft-, Boden- und Wasser­qualität, Klima­wandel – das sind die Themen, die der Verein Umwelt-Explora­torium jungen und erwachsenen Men­schen ver­mittelt. Kom­plexe In­halte, tech­nische und natur­wissen­schaft­liche Phäno­mene werden unter­sucht und sinn­lich erfahr­bar, aktu­elle gesell­schaft­liche und umwelt­poli­tische Frage­stell­ungen werden be­leuch­tet. Um Pro­zesse an­schau­lich kommuni­zieren zu können, werden die Inhalte nach sorg­fältiger Re­cher­che material­gerecht, formal, ästhe­tisch oder durch Änder­ung der Dimen­sion, Verein­fach­ung und Fokussier­ung auf­ge­laden. Das Ergebnis sind spieler­ische Experi­mente, Hands-On Work­shops und Expo­nate oder Veran­stal­tungen. Auf­berei­tet werden sie an authen­tischen Orten, wie an einem ehe­mali­gen Hub­schrau­ber-Hangar oder einem Boots­haus am Main.
Assoziierte Projekte Wildnis Wagen | Regionalpark Open | Klimaroute
Website Umwelt-Exploratorium e.V.

Video abspielen